FANDOM


Oración Seis Akt
Oración Seis-Akt
Informationen
Kapitel

Kapitel 131-165

Folgen

Folgen 52-69

Weitere Akts
Letzter Akt
Schlacht um Fairy Tail-Akt
Nächster Akt
Edolas-Akt (Manga)

Daphne-Akt (Anime) →

Liste der Akte

Der Nirvana-Akt (auch bekannt als Oración Seis-Akt) ist der neunte Akt der Serie Fairy Tail. Dabei gruppieren sich vier legale Gilden zu einer Allianz, damit diese das Böse aufhalten können. Dabei stossen sie auf starke Gegner und auf die Vergangenheit, die einen unerwartet einholt.

HandlungBearbeiten

Die dunkle Gilde wird aktivBearbeiten

Nachdem Lucy und ihre Freunde von einem Auftrag zur Gilde zurückkehrten, hatten sich zahlreiche Mitglieder ihrer Gilde an einem Ort versammelt. Der Grund dafür "schwebte" über ihren Köpfen; es war eine strukturierte Grafik, die die Verbindungen der dunklen Gilden untereinander zeigte. Und in der Mitte, dick umkreist, befand sich die Balam-Allianz. Diese bestand aus den drei Gilden Oración Seis, Grimoire Heart und Tartaros. Juvia Loxar erklärte, dass diese drei Gilden zahlreiche andere dunkle Gilden kontrollierten und sozusagen für deren Handlungen verantwortlich waren. Die wachsende Aktivität von einer Gilde rückte ziemlich ins Zentrum; es handelte sich um Oración Seis. Dies war ziemlich beängstigend und während Juvia die Anderen weiter darüber aufklärte, platzte plötzlich Makarov Dreyar rein. Er stand oberhalb der Treppe und sagte mit fester Stimme: "Wir werden sie angreifen!" Der Master kam gerade von einem regulären Treffen der Gildenmeister zurück und brachte wichtige Neuigkeiten mit. Während dem Treffen unterhielten sie sich über die steigende Aktivität von Oración Seis und entschieden sich dafür, gegen dies vorzugehen. Sie wollten eine legale Gilde aussenden, damit man dem Ganzen endlich ein Ende bereiten konnte. Fassungslosigkeit machte sich unter den Gildenmitgliedern breit. Dies war eine sehr gefährliche Entscheidung, die von den Gildenmeistern gefällt wurde. Nun stand die Frage im Raum: Wer war die betroffene Gilde? Hatte Makarov die falsche Karte gezogen und musste Fairy Tail in den Kampf schicken, um dem Bösen entgegen zu wirken? Doch zum Glück war es nicht so. Ihre Gegner, Oración Seis, war ihnen kampftechnisch überlegen und einen Sieg über die dunkle Gilde war somit in die Ferne gerrückt. Die Gildenmeister wollten eine Allianz aus vier legalen Gilden gründen; bestehend aus Fairy Tail, Lamia Scale, Blue Pegasus und Cait Shelter. Jede Gilde der Allianz musste Mitglieder auswählen und diese würden sich dann zur Allianz zusammenschliessen. Wen würde wohl Fairy Tail losschicken?

An einem ganz anderen Ort, in einem friedlichen Tal, braute sich etwas Unheimliches zusammen. Auf einer Klippe hatten sich sechs Magier versammelt, die erwartungsvoll ins Tal herunterblickten. Ein Magier, der auf den Namen Cobra hörte, sagte: "Ich höre, wie der Klang des Lichts langsam erlischt." Dieser Satz hatte eine spezielle Bedeutung, denn es handelte sich um Nirvana. Nirvana war ein dunkler Zauber und brachte die ewige Dunkelheit mit sich und konnte das Licht vernichten. Was würde wohl passieren?

Das erste Treffen der neuen AllianzBearbeiten

Szenenwechsel. Fairy Tail hatte endlich seine Mitglieder ausgewählt: Erza, Gray, Natsu und Lucy. Wobei Lucy sich selber nicht ganz im "Super Team" sah, wie sie es selber nannte. Sie fühlte sich ziemlich unbehaglich und Gray meinte dazu, dass es ihm auch kein Vergnügen bereitete, gegen Oración Seis zu kämpfen. Eigentlich sollten sie sich geehrt fühlen, dass ihr Master genau sie ausgewählt hatte. Es war aber eine sehr schwierige Aufgabe, die Makarov ihnen aubürdete. Er wusste zwar, dass alle vier ziemlich starke Magier waren, doch die Kraft von Oración Seis konnte auch er nicht einschätzen. Deshalb fuhren Erza, Gray, Natsu, Lucy und Happy, der auch noch mit an Bord war, zum ersten Treffen mit der Allianz. Beim Treffpunkt handelte es sich um das Gildengebäude von Blue Pegasus, einem schmucken Schloss, das mitten in einem Wald stand. Kaum hatten die Abgeordneten von Fairy Tail die Eingangstür passiert, hörten sie eine Stimme sagen: "Willkommen, Fairy Tail!" Drei dunkle Gestalten hatten sich vor ihnen aufgebaut. Wer das wohl war? Es handelte sich um die Abgeordneten von Blue Pegasus: Hibiki, Ren und Eve (auch bekannt unter dem Namen The Triemens). Während Lucy auf Wolke 7 schwebte, wie toll doch Hibiki aussähe, wurde Erza von den anderen zwei belagert. So nahm sie auf einem bequemen Sofa Platz und Eve und Ren kümmerten sich sogleich um ihr Wohlergehen. Lucy fühlte sich wohl ein bisschen wie das fünfte Rad am Wagen und Ren bemerkte es. Ren bat Lucy, auch auf dem Sofa Platz zu nehmen und bot ihr ein Glas erfrischenden Saft an. Bei diesen Schmeichlern konnte man einfach nicht Nein sagen! Plötzlich hörte man, wie jemand die Treppenstufen herunterkam. Für einen kurzen Augenblick hielten alle die Luft an und sahen, wie sich ihnen ein kleiner stämmiger Mann näherte. Der fremde Mann stellte sich als Ichiya Vandalay Kotobuki vor, der wie Ren und die anderen der Gilde Blue Pegasus angehörte. Erza, die das lästige Verhalten von Eve, Ren und Hibiki tolerierte, erzitterte beim Anblick von Ichiya. Anscheinend kannten sich die beiden aus der Vergangenheit und Erza war nicht gut auf ihn anzusprechen. Obwohl Ichiya ein grossartiger Magier war, hatte sie so ihre Probleme mit seinem nervigen Verhalten. Denn das Blue Pegasus-Mitglied hatte es speziell auf Erza abgesehen und als er an ihrem "Parfüm" riechen wollte, holte sie kräftig aus und verpasste ihm einen kräftigen Schlag ins Gesicht. Durch den harten Schlag wurde Ichiya mehrere Meter Richtung Eingangstür geschleudert, wo er "glücklicherweise" von einer fremden Person aufgefangen wurde. Es war Lyon Bastia von Lamia Scale! Also war eine weitere Gilde mittlerweile eingetroffen und das Treffen der Abgeordneten nahm immer einen merkwürdigeren Verlauf. Anstatt miteinander zu diskutieren, wie sie am besten gegen ihren Feind vorgehen würden, trugen die Magier untereinander kleine Machtkämpfe aus. Neben Lyon tauchte Sherry Brendy auf, die ebenfalls ein Mitglied von Lamia Scale war. Ihr Anblick verblüffte Lucy; kämpften sie und Sherry doch vor kurzer Zeit noch gegeneinander. Die Anspannung stieg immer mehr und ein Streit wäre fast nicht mehr wegzudenken gewesen, hätte Jura Neekis nichtim letzten Moment eingegriffen. Alle Augen waren nun auf ihn gerichtet und er war der Meinung, dass sie lieber über ihre Gegner diskutieren sollten, als sich stattdessen untereinander zu bekämpfen. Mittlerweile hatten sich drei Gilden versammelt und es fehlte nur noch Cait Shelter. Doch diese waren weit und breit nichts zu sehen. Während die Unruhen langsam verebbten, rannte ein Mädchen durch den Wald direkt auf das Gildengebäude von Blue Pegasus zu. Um wen handelte es sich da wohl? Als Jura den anderen mitteilte, dass Cait Shelter nur eine Abgeordnete schickten, machte sich Fassungslosigkeit breit. Das konnte doch nicht wahr sein! Alle anderen Gilden schickten mindestens drei Abgeordnete in den Kampf und Cait Shelter nur eine Person! Das Mädchen hatte unterdessen das Gildengebäude erreicht und stürmte durch die Eingangstür. Blöderweise stolperte sie über den Teppich und fiel der Länge nach hin. Das Mädchen rappelte sich wieder auf und stellte sich als Wendy Marvell vor, die Abgeordnete von Cait Shelter. Alle Blicke waren auf sie gerichtet, Stand da wahrhaftig ein Mädchen vor ihnen? War Cait Shelter nun völlig von Sinnen, ein kleines Mädchen in den Kampf zu schicken? Anscheinend war es so. Natürlich waren die anderen Abgeordneten der Allianz ein bisschen verwundert, denn sie waren um einiges älter als Wendy. Jura Neekis sah über das hinweg und wollte lieber die Fakten besprechen. Sherry konnte es nicht lassen und lästerte über Wendy, als sie plötzlich von einer fremden Person unterbrochen wurde. Sherry hielt sofort ihren Mund und starrte zur Tür, wo eine kleine weisse Exceed-Katze stand. Happy war wie vom Donner getroffen. Stand da wahrhaftig eine Exceed-Katze vor ihm? Lange dachte er, er wäre der Einzige seiner Art, doch er hatte sich wohl mächtig geirrt. Mit grossen Augen starrte er zu Charle, doch diese wies ihn mit einem kalten und etwas hochnässigen Blick ab. Wendy brach die Stille, in dem sie meinte, dass sie den anderen kampftechnisch nicht sehr behilflich sein konnte. Ihre Magie basierte eher darauf, die anderen zu unterstützen oder einen Verletzten zu heilen. Ren und Eve, die beiden Weiberhelden, hatten Wendys Schönheit sofort bemerkt und umschmeichelten sie. Sie führten die etwas schüchterne Wendy zum Sofa. Die Blue Pegasus-Mitglieder setzten bei jedem Mädchen die gleiche Masche ein, die annähernd hübsch war. Doch das junge Mädchen war zu schüchtern und brachte kaum ein Wort über die Lippen. Auch wenn alles so wunderschön angerichtet war, fühlte sie sich sichtlich unwohl und zu ihrem Glück mischte sich Ichiya ein. Er herrschte seine Gildenmitglieder an, hier sofort aufzuräumen, denn sie waren ja nicht zum Spass hier. Deshalb trommelte er alle Abgeordneten zusammen und erläuterte nun den Plan und die Vorgehensweise. Die Aufmerksamkeit gehörte nun ganz Ichiya. 

Das Treffen nimmt langsam Gestalt anBearbeiten

Ichiya hatte also nun die gesamte Allianz um sich gescharrt. Er begann zu erzählen: Ihre Gegner hielten sich in den Warth-Wäldern auf, die sich nördlich von ihrer aktuellen Position befanden. Dort wurde vor langer Zeit einmal ein mächtiger Zauber versiegelt; das Nirvana. Es war eine sehr zerstörerische Magie und die Kraft war unglaublich stark. Deshalb entschieden sich die Menschen dazu, das mächtige Nirvana zu versiegeln. Leider wussten Ichiya und die andern nicht, wie stark Nirvana wirklich war. Es handelte es sich aber um eine Art "Zerstörungsmagie" und die durfte man nun wirklich nicht unterschätzen! Ihre Gegner, die dunkle Gilde Oración Seis, hatten sich ja in den Warth-Wäldern versammelt und es war nun davon auszugehen, dass sie es auf Nirvana abgesehen haben. Und nun kam die Allianz zum Zug. Ihre Aufgabe bestand darin, Oración Seis zu vernichten, bevor diese den mächtigen Zauber Nirvana entsiegeln konnten. Hibiki Lates setzte seine Archiv-Magie ein und proijzierte Bilder in die Luft, die die einzelnen Mitglieder von Oración Seis zeigten. Cobra, Racer, Hoteye, Midnight, Angel und Brain. Alle sechs Magier waren unglaublich stark und sie könnten sogar im Alleingang eine gesamte Gilde zerstören! Die weitere Vorgehensweise lag nun darin, die aktuelle Position von Oración Seis auffindig zu machen. Leider war dies sehr schwierig. Das Gebiet war riesig und es würde sehr lange dauern, um das weitlaufige Gebiet zu durchkämmen. Blue Pegasus hatte zum Glück gut mitgedacht und setzten für die Suche ihren magischen Kriegsbomber Christina ein. Dieser konnte fliegen und war dementsprechend eine grosse Hilfe. Das Ziel der ganzen Operation lag nun darin, ihren Gegner auffindig zu machen und ihn dabei zu vernichten. Christina spielt dabei eine wichtige Rolle. Ebenfalls gab Jura Neekis einen hilfreichen Tipp; Sie sollten niemals alleine ihrem Gegner gegenüber stehen, sondern immer zu zweit oder sogar zu dritt. Natsu war jetzt schon Feuer und Flamme für diese gefährliche Operation und war der Meinung, dass er alle sechs Mitglieder im Alleingang besiegen könnte. Anstatt weiter Ichiya und Jura zuzuhören, rannte er aus dem Gildengebäude und begab sich nun auf die Suche nach Oración Seis. 

Startschwierigkeiten bei der SucheBearbeiten

Auch die anderen Mitglieder der Allianz begaben sich auf die Suche. Fairy Tail machte dabei den ersten Schritt und taten es Natsu gleich; die Suche hatte begonnen! Auch Cait Shelter, Blue Pegasus und Lamia Scale machten sich auf den Weg und schlussendlich blieben nur noch Ichiya und Jura übrig. Die beiden Magier sprachen noch einen Augenblick miteinander und Ichiya schnitt das Thema "10 Heilige Magier" an. Jura gehörte zu den 10 Heiligen Magier. Dieser Titel wurde vom Rat vergeben und war im ganzen Land ziemlich angesehen. Das Mitglied von Lamia Scale prahlte nicht damit. Ichiya hakte weiter nach und erfuhr, dass Jura nicht ganz so stark wie Makarov (Gildenmeister von Fairy Tail) war. Was hatte das Blue Pegasus-Mitglied nur vor? Während Ichiya sich von Jura abwandte, zückte er plötzlich ein kleines Parfümfläschen hervor und schnipste die Öffnung weg. Ein intensiver Parfümduft hüllte Jura ein und zwang ihn in die Knie. Was hatte es mit diesem Parfüm nur auf sich? Es handelte sich um ein magisches Parfüm, das dem Gegner die Fähigkeit raubt zu kämpfen. Ichiya zückte noch ein zweites Parfüm hervor und dies hatte es auf sich, dass es starke Schmerzen erzeugen konnte. Nun stellte sich die Frage, weshalb Ichiya so etwas tun würde? Würde er wirklich ein Mitglied der Allianz ausser Gefecht setzen, und dann noch Jura? Bestimmt nicht! Während der geschwächte Jura zu Boden sank, verwandelte sich Ichiya in zwei kleine Figuren. Die Figuren nannten sich Gemini,  ein Stellargeist. Also war es nicht Ichiya, der Jura ausser Gefecht setzte, sondern ein Stellargeist! Angel, die Magierin von Oración Seis, trat plötzlich vor ihn und grinste ihn an. Jura, der langsam wieder einen klaren Kopf fasste, merkte mittlerweile, was gerade passiert war. Oración Seis hatte Ichiya benutzt und wusste nun die Strategie der Allianz! Damit hatten sie ein Eigentor geschossen, doch das hätte niemand ahnen können. Nun stellte sich die Frage, wo Ichiya war! Der lag mit zerbeultem Gesicht in der Toilette und es schien, dass er ebenfalls kampfunfähig war wie Jura. 

Der Kampf beginnt!Bearbeiten

Inzwischen hatten Erza, Gray und die anderen den aufmüpfigen Natsu eingeholt und konnten jetzt zusammen den Feind suchen. Das Gildengebäude von Blue Pegasus lag etwas weiter weg und endlich hatten sie die Warth-Wälder erreicht. Das weitläufige Gebiet erstreckte sich vor ihnen und gab Preis, in welchem Umfang sie suchen mussten. Während Lamia Scale, Blue Pegasus und Fairy Tail ihre Suche auf dem Boden starteten, tauchte etwas Unheimliches am Himmel auf und warf bedrohliche Schatten auf die Erde. Für einen kurzen Augenblick hielten alle die Luft an und sahen gen den Himmel. Man hatte den magischen Bomber Christina startklar gemacht und unterstützte die Abgeordneten bei der Suche. Der majestätische Bomber flog über ihr Köpfe hinweg, als plötzlich an Bord etwas explodierte. Ein riesiger Knall liess die Erde erzittern und nur wenige Sekunden später gab es noch weitere Explosionen. Der Bomber war getroffen worden! Ein harter Schlag für die Allianz und natürlich für Blue Pegasus, denn die Christina war ihr ganzer Stolz gewesen. Der Bomber explodierte in tausend Teile und dunkler Rauch schwärzte den Himmel. Während die Abgeordneten vor Schreck erstarrten, lösten sich die Rauchschwaden langsam wieder auf. Für einen kurzen Augenblick war alles still, nur schwere Schritte konnte man von Weitem hören. Oración Seis war erschienen! Nun standen sich die Feinde von Angesicht zu Angesicht. Der Kampf hatte begonnen!

Die Stärke des FeindesBearbeiten

Natsu und Gray, die zwei Wirbelwinde von Fairy Tail, gingen zum Angriff über und attackierten Oración Seis frontal. Doch die beiden waren keine grosse Gefahr und Brain gab Racer den Befehl, die beiden aufzuhalten. Racer, der bekannt war für seine unglaubliche Geschwindigkeit, verpasste Gray und Natsu einen heftigen Schlag von hinten. Während Lucy die kleine Niederlage von ihren Freunden mitbekam, rief verängstigt ihre Namen. Neben ihr stand eine weitere Lucy, die ihre Gestik und Mimik imitierte. Was war hier nur los? Seit wann hatte jemand einen Spiegel aufgestellt? Leider war das kein Spiegel, sondern Gemini, der eine exakte Kopie von Lucy darstellte. Mit einer schwarzen Peitsche attackierte Gemini die echte Lucy und auch für sie hatte der Kampf begonnen. Sherry und Lyon setzten nun auch zum Angriff über, doch der hinterlistige Hoteye kam ihnen zuvor. Mit einem speziellen Zauber konnte er den Boden "verflüssigen" und die beiden versanken wortwörtlich im Schlamm. Für die beiden Lamia Scale-Mitglieder sah es nicht gut aus! The Triemens war wohl auch endlich aus seiner Schockstarre erwacht und hatte Angel ins Visier genommen. Der ultraschnelle Racer kam ihnen in die Quere und verpasste jedem einen heftigen Tritt. Damit waren The Triemens vorläufig geschlagen. Nun kam Erza zum Zug und setzte ihre Heaven's Wheel Armor-Rüstung ein. Sie versammelte zahlreiche Schwerter um sich, die sie dann auf Cobra zielte. Doch der konnte ziemlich gelassen der Attacke ausweichen, was Erza ziemlich verwunderte. Für einen kurzen Augenblick war sie unkonzentriert und da näherte sich auch schon Racer, der sie von hinten angriff. Die rothaarige Magierin konnte zum Glück die Attacke abblocken. Damit sie der Geschwindigkeit von Racer mithalten konnte, setzte Erza nun alles auf ihre Geschwindigkeitsrüstung: Hishou no Yoroi. Mit dieser Rüstung konnte sie hoffentlich Racer besiegen! Durch ihren Rüstungswechsel erhöhte sich zwar Erzas Geschwindigkeit, aber sie war immer noch zu langsam. Cobra hielt sich für einen kurzen Augenblick zurück, doch sein äusserst gutes Gehör kam ihm zu Gute. Denn er konnte die Bewegungen von Erza ahnen und verpasste ihr einen ziemlich harten Tritt in die Magengegend. Man konnte Erza nicht so einfach besiegen und deshalb gab sie sich noch lange nicht geschlagen! Sie konnte sich Cobra entwinden und landete einige Meter von ihm entfernt. Wie sah wohl sein nächster Angriff aus? 

Während Erza gegen Cobra kämpfte, hatte Natsu ganz andere Pläne im Kopf. Wie konnte er Midnight wecken? Denn dieser sass auf einem fliegenden Teppich und döste seelenruhig vor sich hin. Von dem Getöse bekam er wohl nichts mit! Natsu imitierte das Gebrüll des Feuerdrachen, doch irgendwie wollte die feurige Attacke nicht funktionieren. Es gab da nämlich ein kleines Problem: Die Attacke machte einen Bogen um Midnight! Sprich, die Attacke "wich" dem schlafenden Oración Seis-Mitglied aus! Ein bisschen verwundert war Natsu schon, doch lange darüber Grübeln konnte er nicht. Denn Racer näherte sich unglaublich schnell und verpasste ihm mehrere Tritte. Leider konnte man nicht vorahnen, von welcher Seite Racer angreifen würde. Für Natsu sah es gerade ziemlich schlecht aus und Gray wollte ihm zu Hilfe eilen. Wie bei Lucy funkte Gemini dazwischen und kopierte Grays Magie, wobei der echte Gray frontal getroffen wurde. Sherry und Lyon, die immer noch Hoteye als Gegner hatten, setzten diesmal zum Angriff und leiteten je heftige Attacken ein. Hoteye war aber zu stark für die beiden und eine riesige "Welle" flüssiger Erde brach über ihnen zusammen. 

Zurück wieder beim Kampf zwischen Erza und Cobra. Erza hatte diesmal Oberwasser und liess ihre beiden Schwerter tanzen. Cobra wich jedoch auch diesmal wieder ziemlich gelassen den Attacken aus. Nach ein paar Angriffen von ihr blockte das Oración Seis-Mitglied Erza so, dass sie nicht mehr weiter angreifen konnte. Sie sass in der Zwickmühle. Cobra sagte, dass er alles hören konnte: Die Bewegungen, den Atem, sogar die Gedanken. Blöderweise dachte Erza gerade an ihre schlimme Zeit im Himmelsturm und Cobra wich sofort zurück. Es schien, als würde er den Himmelsturm kennen. Erza nutzte die Chance, da ihr Gegner seine Deckung vernachlässigte. Sie wollte zu einem weiteren Angriff ansetzen, als Hoteye dazwischen funkte und Erza von der Seite angriff. Auch Racer erschien plötzlich von irgendwo und verpasste ihr einen heftigen Tritt. Für das Fairy Tail-Mitglied sah es gar nicht gut aus! Cobra liess seine riesige Schlange, die auf den Namen Cubelios hörte, auf Erza los. Sein "Haustier" liess sich das nicht zweimal sagen und griff Erza frontal an. Dabei biss die Schlange ihr in den Oberarm und verabreichte ihr so das Gift. Nachdem auch Erza ausser Gefecht gesetzt wurde, war es plötzlich still. Die Allianz schien geschlagen zu sein und Oración Seis hatte einen ersten Sieg zu verzeichnen. Im Moment sah es nicht gut aus. 

Wendy und Brain?Bearbeiten

Die Abgeordneten wurden im ersten Kampf vernichtend geschlagen. Brain, der Anführer von Oración Seis, bezeichnete seine Gegner als Abschaum. Er wollte einen mächtigen Zauber einleiten, um seine Gegner endgültig auszuschalten. Doch weit kommt Brain mit seiner Attacke nicht, denn plötzlich späht eine ängstliche und eingeschüchterte Wendy hinter einem Felsen hervor. Das Oración Seis-Mitglied sah Wendy sofort und stoppte die Attacke sofort. Was war los mit Brain? Es schien, als kannte er Wendy. Er bezeichnete sie als die "Priesterin der Lüfte", aber das Cait Shelter-Mitglied hörte diesen Übernamen das erste Mal. Mit einem magischen "Fangarm" packte Brain Wendy und nahm sie in seine Gewahrsam. Charle, die kleine Freundin von ihr, wollte ihr zu Hilfe eilen, aber sie war zu langsam. Happy bemerkte Charles hoffnungslosen Versuch, Wendy zu retten und wollte auch eingreifen. Happy war schneller als Charle und packte Wendys Arm, doch er war zu schwach und verschwand mit ihr. Kaum warwn Happy und Wendy verschwunden, leitete Brain eine weitere Attacke ein. Die am Boden liegenden Abgeordneten konnten sich dagegen nicht wehren und es sah in diesem Moment ziemlich hoffnungslos für sie aus. Genau in diesem Moment tauchte Jura auf und wehrte Brains Attacke ab. Die anderen Allianz-Mitglieder waren überglücklich und als sich der Rauch langsam legte, war Oración Seis wie vom Erdboden verschluckt.

Auch Ichiya Vandalay Kotobuki und Jura hatten den Anschluss zur Allianz gefunden. Mit einem schmerzstillenden Parfüm heilte er die anderen und die Schmerzen verschwanden langsam. Nur bei Erza half es wohl nichts. Nach dem heftigen Biss, ausgelöst durch Cubelios, war sie kampfunfähig und das Gift breitete sich langsam in ihrem Körper aus. Wenn es sich weiter ausbreitete, würde sie sterben! Um das zu verhindern, hatte sie einen Entschluss gefasst: Sie wollte, dass man ihr den Arm abschneiden würde! Niemand wagte etwas zu sagen, geschweige denn Erza den Arm abzuschneiden! Alle hielten den Atem an, bis Lyon Bastia das Schwert in die Hände nahm und sich somit zur Verfügung stellte. Er war es also, der Erzas Arm abtrennen würde. Gray, Lucy und The Triemens stellten sich ihm aber in den Weg. Sie wollten nicht zulassen, dass er diesen Schritt wagen würde. Während Gray Lyon ins Gewisse redete, brach Erza zusammen. Charle meinte, dass Wendy wohl ihre letzte Rettung wäre. Denn das kleine blauhaarige Mädchen beherrschte die Heilungsmagie und sie konnte sowohl Fieber senken wie Wunden heilen. Wendy war die Dragon Slayer des Himmels und ihre Ziehmutter Grandine brachte ihr diese verlorene Magie bei. Und damit Erza am leben bleiben konnte, mussten sie Wendy aus den Fängen von Oración Seis befreien.

VerschlepptBearbeiten

Nach ihrer Verschleppung durch Oración Seis, befanden sich Wendy und Happy  tief in den Warth Wäldern. An einer idyllisch gelegenen Stelle befand sich einst eine antike Stadt. Doch von der war nicht viel übrig geblieben und nur einzelne Hüttchen hatten die lange Zeit überlebt. So auch eine grosse Höhle, wo einst die "Priesterinnen der Lüfte" ihre Zeremonien vollführten. Im Moment jedoch fungierte die Höhle als vorübergehendes Versteck für Oración Seis. Brain erklärte, dass Wendy die Dragon Slayer des Himmels sei und somit die Heilungsmagie beherrschte. Aber was hatte Brain mit Wendy vor? Cobra hatte da schon wage Vorstellungen und wollte es gerade laut aussprechen, als Brain ihn zum Schweigen brachte. Er sollte es nicht laut sagen, denn bald würde Wendy wissen, was Oración Seis mit ihr vor hatte. Brain gab Racer ein Zeichen zum Aufbrauch, denn er sollte ihn herbringen. Aber das dauerte eine gewisse Zeit, selbst für Racer. Er machte sich auch sogleich auf den Weg und damit die anderen nicht nutzlos herumstanden, befahl Brain, weiter nach Nirvana zu suchen. Während den ganzen Unruhen unter den einzelnen Oración Seis-Mitgliedern fragten sich Wendy und Happy, was eigentlich dieses Nirvana genau ist. Der Anführer von Oración Seis hatte das gehört und antwortete, dass Nirvana eine Magie war, die das gute Licht gegen die Dunkelheit tauschte. 

NirvanaBearbeiten

Während der gleichen Zeit durchkämmten die Abgeordneten der Allianz sämtliche Gebiete der Warth Wälder, aber von den beiden Entführten fehlte jede Spur. Die Abgeordneten hatten sich aufgeteilt und suchten nun in kleineren Gruppen. Hibiki und Lucy blieben bei der verletzten Erza zurück. Natsu, Gray und Charle bildeten ein Team zusammen und rannten ziellos durch den Wald. Plötzlich legte sich dunkler Nebel über den Wald und breitete sich langsam aus. Auf einer kleinen Anhöhe blieben die drei stehen. Woher kam nur dieser unheimliche Nebel? Die anderen grübelten darüber, woher der Nebel stammen könnte. 

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki